Spendenkonto

Name: Lively Sunrise e.V.

IBAN: DE31 1001 0010 0917 9431 01

BIC: PBNKDEFF

Bank: Postbank

Wünschen Sie eine Spendenquittung? Kontaktieren Sie uns über mail@lively-sunrise.de

Paypal Payment

Plugin Service Payment



Your Email Address :



Monats-Archive: September 2016

Sponsorenlauf am Europäischen Gymnasium Bertha-von-Suttner

Am 23. September 2016 findet ein Sponsorenlauf für alle Schülerinnen und Schüler des Europäischen Gymnasiums Bertha-von-Suttner statt. Ein Drittel der erlaufenen Gelder werden von der Schule an den gemeinnützigen Verein Lively Sunrise e.V. gespendet, um die Projekte des Vereins zu unterstützen! Lively Sunrise e.V. setzt sich für Entwicklungshilfe in Kenia unter dem Motto “Hilfe zur Selbsthilfe” ein . Unter anderem erhalten sieben Patenkinder die Möglichkeit regelmäßig eine Schule zu besuchen und die vier Patenmütter werden aktiv im Alltag unterstützt! Außerdem unterstützt der Verein den Aufbau einer Ziegenzucht, damit 10 Frauen aus dem Ort Nguuni nicht mehr über die Mülldeponien ziehen müssen, sondern auf legalem Weg ihren Lebensunterhalt verdienen. Diese Frauen haben sich offiziell registrieren lassen und sind gemeinsam verantwortlich das Ziegenzuchtprojekt zu betreiben. Durch die Spende neuer Ziegen unterstützen wir als Verein, das Wachstum des Projektes. Die Kinder der Schule in Nguuni erhalten durch unsere Unterstützung Bildung und eine tägliche warme Mahlzeit. Als nächstes größeres Ziel steht der Erwerb einer Sonnenblumenölpresse für die Frauen in Nyakwaka auf der Agenda unseres Vereins!

Tätigkeitsbericht 2015

taetigkeitsbericht-2015

Das im Flyer und auf der Homepage genutzte Kartenmaterial ist urheberrechtlich geschützt.

Die ausschließlichen Nutzungsrechte des verwendeten Kartenmaterials liegen bei der Lizenzgeberin Marianne Küstner-Brennemann, Welt-Atlas, Beim Grünen Jäger 4, 20359 Hamburg. Das Material ist urheberrechtlich in folgender Weise geschützt: “© MKB DESKKART www.welt-atlas.de – URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT”.

Impressionen von unserer Reise im April 2016

Eines unserer Hauptprojekte der Osterreise 2016 war:   Der erste Augencheck bei einem Optiker für alle Patenkinder und Pateneltern!

Gründonnerstag, ein ganz spannender Tag für all unsere Patenkinder und deren Mütter! Wir besuchten gemeinsam einen Optiker, der die Augen aller 7 Patenkinder und ihrer Mütter überprüfte!

Vor dem 1. Besuch beim Optiker!         besuch-beim-optiker-mit-allen-mombasapatenmuettern-und-kindern-fileminimizer   

 Ganz besonders Fresia, Felister, Solomon, Michael und Jedline waren aufgeregt, denn noch nie zuvor weilten sie bei einem Augenoptiker!

Mit großen Augen, plötzlich kaum noch miteinander plaudernd, saßen sie, die Auslagen mit unzähligen Brillengestellen bestaunend, nun da und warteten geduldig. Dieser riesige Untersuchungsraum, die vielen unbekannten Apparaturen und dann dieser monströse Behandlungsstuhl mit all den unbekannten Geräten für die Bestimmung der Sehfähigkeit!

die-erste-augenuntersuchung-fileminimizer    042-fileminimizerNachdem wir, gemeinsam mit dem Optiker, deren Funktionen erklärt hatten, entwich merklich die Anspannung, vor allem bei den zwei kleinsten Mädchen!

Toni konnte es kaum erwarten, schlich neugierig um die Auslagen und blickte verstohlen hinter den Vorhang,wo Melvin als ältestes Patenkind und mutigste von den sieben Kindern, sich als Erste der Untersuchung stellte.

Als die Augenuntersuchungen bei den Kindern erfolgreich abgeschlossen waren,   gab es zur Belohnung Eiscreme für alle! Schließlich stand noch die Augenüberprüfung unserer Patenmütter an, diese gestaltete sich weit weniger spektakulär, denn sie benötigten weit weniger Zuspruch und Erklärungen!

Das Ergebnis der Augenprüfung: alle Erwachsenen und alle großen Kinder benötigen eine Brille! Zum Glück brauchen Fresia, Felister und Toni noch keine Sehhilfe!

111-2-fileminimizer  054-fileminimizer  felister-mit-eis-gluecklich_danach-fileminimizer

Drei Tage später, es war wirklich Ostermontag, konnten die Brillen abgeholt werden!

Die glücklichen Augen aller „Neubrillenträger“ über die zurück gewonnene Sehfähigkeit sprachen Bände! Fröhlich und total dankbar, endlich mit einer Brille wieder besser sehen zu können!

Wir danken allen Unterstützern und Spendern für ihre Hilfe! Nur so ist es uns gemeinsam gelungen, dieses großartige Projekt Wirklichkeit werden lassen!

020-fileminimizer  michael-beim-optiker-fileminimizer  045-fileminimizer